Richtig heizen: Welche Heizung ist die beste Wahl?

Die Heizung ist ein Hauptthema in den letzten Jahren, besonders 2021. Der Grund – die Wohnung im Winter durch Heizen warm zu halten, ist extrem teurer geworden und die Verbraucher werden künftig  immer mehr  für Heizen zahlen. In den vergangenen Jahren waren  Gas und Öl die günstigsten Alternativen. Die Situation hat sich aber ab 2021 geändert. Die fossilen Energieträger werden viel teurer und es beginnt eine neue Ära – klimafreundliches Wohnen. Die steigenden Energiepreise und Klimavorgaben sind der Grund, dass viele Hauseigentümer ihre Heizstrategien umdenken müssen. Durch das breite Angebot an Alternativen ergibt sich  die Frage: Wie werde ich günstig und richtig heizen? In diesem Beitrag stellen wir die Heizungsarten vor, zeigen Ihnen ihre Vor- und Nachteile und geben Ihnen eine Übersicht über Investitionkosten, Effizienz und Umweltbilanz.

Richtig heizen: Die Wärmepumpe ist die Zukunft

Richtig heizen: Die Wärmepumpe ist die Zukunft

Steigende Öl- und Gaspreise   erhöhen den Druck, eine Alternative für richtige und umweltfreundliche Heizung zu finden. Eine solche Alternative ist bestimmt die Wärmepumpe. Die Investitionskosten einer Luft-Wasser-Wärmepumpe rentieren sich sehr schnell und die Betriebskosten sind schließlich gering. Diese Investition lohnt sich bestimmt, wenn die Wärmepumpe zum Kühlen eingesetzt wird.

Die Vorteile im Überblick

  • Eine Wärmepumpe kann nicht nur zum Heizen, sondern auch zum Kühlen genutzt werden.
  • umweltfreundlich und unerschöpflich.
  • Eine Wärmepumpe eignet sich für jede Gebäudeart.
  • Äußerst geringe jährliche Betriebskosten
  • Hohe Betriebssicherheit
  • Der CO2-Ausstoß ist um bis zu 90 Prozent geringer als bei Gas- und Ölheizung.
  • Langlebig

Die Nachteile

  • relativ hohe Investitionkosten(zwischen 15 000 und 25 000 EUR), die aber wie wir oben erwähnt haben, schnell amortisiert werden
  • Für eine optimale Effizienz sollte das Gebäude gut gedämmt sein.
  • Es sollte eine Fußbodenheizung vorhanden sein.
  • Wollen Sie auch Warmwasser, muss oftmals ein zusätzliches System installiert werden.

Heizen mit Erdgas

Richtig Heizen mit Erdgas

Bevor die Wärmepumpe der Erdgasheizung beim Neubau den Rang abgelaufen hat, war das Heizen mit Erdgas am beliebtesten. Wichtig ist, dass es eine Voraussetzung für diese Heizungsart gibt – die Anbindung des Grundstücks an das Gasnetz. Die Erdgasheizung hat einen Vorteil gegenüber der Wärmepumpe – sie erfordert keinen Platz für Tanks.

Falls Sie sich  für diese Heizungsart entscheiden, sollten Sie mit  jährlichen Schwankungen des Rohstoffpreises rechnen. Beachten Sie, dass der Preis für Erdgas über die Ölpreisbindung mit dem Rohölpreis gekoppelt ist. Wegen der geringen Betriebssicherheit, muss ein Fachmann einmal im Jahr die Gasgeräte kontrollieren.

Pelletheizung

Bei der Pelletheizung geht es um Heizen durch Holzpellets – kleine Stäbe aus gepresstem Sägemehl, die in einem Pelletkessel im Keller verfeuert werden. Im Vergleich zum Gas, verbrennen die Holzpellets CO2-neutral. Ein anderer Vorteil ist der niedrige Preis (5 Cent pro Kilowattstunde) im Vergleich zu Gas (5,91 Cent) und Heizöl (7,96 Cent).

Nachteile: Die Asche muss ein paar Mals im Jahr entsorgt werden und es entsteht Feinstaub, der gefährlich für die Gesundheit ist. Die Investitionskosten sind auch bei der Pelletheizung relativ hoch – zwischen 15 000 und 25 000 Euro. Entscheiden Sie dafür die Palettheizung mit Sollarthermie zu kombinieren, dann liegen die gesamten Investitionskosten zwischen 20 000 und 34 000 Euro.

Fazit: Welche ist die beste Heizungsart für richtig Heizen?

Ihnen stehen diverse Heizungsarten zur Auswahl: Gas, Öl, Pellets, Wärmepumpe. Generell ein perfekter Energieträger für jedes Haus gibt es nicht. Jede Heizungsart bietet Vor- und Nachteile in punkto Investitionen, Betriebskosten, Komfort und Umweltbilanz. Es ist sinnvoll, die folgende Fragen zu beantworten, um  festzustellen welcher Energieträger für Ihr Haus der beste ist: Eignet sich der Altbau für eine Wärmepumpe? Gibt es Platz für ein Pelletlager? Ist die Wohnung bereits ans Erdgasnetz angeschlossen? Lassen Sie sich  auf jeden Fall bei einem Experten beraten, bevor Sie die Entscheidung über die Heizung treffen.

Welche ist die beste Heizungsart für richtig Heizen?

Die interessantesten Random Chat Apps auf dem Smartphone in Deutschland