Natürlicher Sichtschutz: Die 4 besten Heckenpflanzen für Ihr Garten

In der heutigen Zeiten der Isolation verwandelt sich unser eigene Garten in ein zweites Wohnzimmer und die Privatsphäre wird hochgeschätzt, wie nie zuvor. Der Trend geht zu einem kuscheligen Outdoor-Bereich – einem gemütlichen Sitzbereich, hohe Sträucher, perfekt getrimmte Hecken, ohne die neugierigen Blicke von Nachbarn. Für die Gestaltung eines Erholungsbereichs ist nicht nur der Sichtschutz, sondern auch der Schall- und Windschutz von Bedeutung. Die Heckenpflanzen erfüllen alle diese Kriterien und verleihen zusätzlich einen besonderen natürlichen Reiz Ihres eigenen Gartens. Der Charme einer immergrünen Hecke besteht nicht nur in ihrem natürlichen Wuchs, sondern auch in ihrer Vielfalt. Welche Heckenarten zu Ihren Ansprüchen am besten passen, erfahren Sie in diesem Beitrag, wo wir Ihnen die 4 besten Heckenpflanzen vorstellen.

Heckenpflanzen – so treffen Sie die richtige Auswahl

Heckenpflanzen - so treffen Sie die richtige Auswahl

Bevor Sie die am häufigst verwendeten Heckenpflanzen kennen lernen, sollten Sie Ihre eigenen Ansprüche und Vorlieben bestimmen. Hier unsere Checkliste, die Ihnen dabei helfen wird, die richtige Auswahl zu treffen:

  • Bestimmen Sie zuerst den Standort und den Boden, wo die Hecke gepflanzt wird – manche Pflanzenarten bevorzugen einen sonnigen Standort, andere eher schattig oder halbschattig;
  • Immer- oder halbimmergrüne Heckenpflanzen – Brauchen Sie einen Sichtschutz für das ganze Jahr oder nur zwischen Frühjahr und Herbst?
  • Achtung giftige Heckenpflanzen – achten Sie darauf, dass einige Pflanzenarten giftig sind. Falls Sie Kinder haben, setzen Sie auf ungiftige Hecken.
  • Pflegeaufwand – Beantworten Sie die Frage, wie viel Zeit für Pflege sind Sie bereit aufzubringen.

Heckenpflanzen im Überblick

Heckenpflanzen im Überblick

 

 

 

1. Eibe

Der Eibe ist vielleicht die bekannteste und älteste Heckenpflanze, die wir kennen, noch Taxus genannt. Dicht im Wuchs, immergrün und sehr schnittverträglich, der Eibe ist ein sehr schöner und langlebiger Klassiker. Er fasziniert mit seinen weichen dunkelgrünen Nadeln und seinen Früchten – rote Beeren. Achtung – seine Früchte sind giftig. Der Taxus ist eher pflegeleicht. Er braucht nur eine Kompostgabe im Frühjahr und ein Formschnitt pro Jahr reicht aus. Noch ein Vorteil – mit dieser Hecke tun Sie etwas Gutes für die Vögel und Insekten, da der Eibe sehr beliebt von ihnen ist.

Heckenpflanzen Arten - Eibe

 

2. Liguster

Der Liguster eignet sich perfekt für eine Gartengrenze. Allerdings hat diese Heckenpflanze fast nur gute Eigenschaften. Er wächst sehr schnell, hat eine sehr gute Höhe bis zu drei Meter und lässt sich in  beliebiger Form schneiden. Der Liguster ist aber nicht immergrün, sondern wird  als halbimmergrün bestimmt. Die glänzenden Blätter werden Ende des Winters abgeworfen, aber erst wenn die neuen kommen. Der Liguster zaubert im Juni und Juli mit zarten cremeweißen Blüten, aus denen  im Herbst blauschwarze Beeren reifen.

3.Buchsbaum

Der Buchshecken sieht exclusiv aus und konturiert den Garten unnachahmlich elegant. Der Buchsbaum ist eine gute Auswahl, falls Sie keine besonders eiligen Projekte haben, weil er eine langsamwüchsige Heckenpflanze ist (circa 10 Zentimeter pro Jahr). Der Endeffekt lohnt sich aber mit Sicherheit. Er macht den Outdoor-Bereich wie “angezogen” und die Gärtner haben die Möglichkeit ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Nicht unbedingt müssen die Buchshecken eine Form bilden, sehr elegant wirken sie auch als große amorphe Wolken.

4. Thuja

Der Traum jedes Gartenbesitzers sind immergrüne Hecken, die schnell wachsen, preiswert und pflegeleicht sind. Gärtners Liebling unter Heckenpflanzen, der diesen Kriterien entspricht, heißt Thuja (Lebensbaum). Thuja ist nur dann mit seinem frischen Grün prachtvoll, wenn er gut geschnitten und genug groß ist. Er braucht nur geringen Pflegeaufwand.

Natürlicher Sichtschutz: Die 4 besten Heckenpflanzen für Ihr Garten

 

Die interessantesten Random Chat Apps auf dem Smartphone in Deutschland