Ein Eingang aus Natur: Rein in da Heim mit der richtigen Haustür!

Dass der erste Eindruck zählt, gilt nicht nur, wenn wir neue Leute kennenlernen, sondern auch, wenn wir eine Wohnung zum ersten Mal betreten. Das ist nur einer der Gründe, dass die Hausbesitzer so viel Wert auf die Haustür legen. Wer einen guten Eindruck mit dem Eingangsbereich hinterlassen will, sollte über das richtige Material, Design und Farbwahl entscheiden. Das Wichtigste ist dabei, dass der Look der Haustür zum Stil der restlichen Wohnung zusammenpasst, damit Sie im Endeffekt ein harmonisches und entsprechendes Ganzes erhalten.

Eigentlich muss die Haustür nicht nur in puncto Optik, sondern mit ihrer Funktion faszinieren. Für die Kaufentscheidung spielen die Themen Wärmeschutz, Schallschutz und Sicherheit eine wichtige Rolle. Es gibt  einige Kriterien, durch die sich eine hochwertige Haustür auszeichnet. In diesem Beitrag bringen wir Licht ins Dunkel und erleichtern Ihnen die Kaufentscheidung.

Erster Eindruck: Material der Haustür als Visitenkarte

Erster Eindruck: Material der Haustür als Visitenkarte

Anzeige

Die Haustür ist das Gesicht Ihres Zuhauses, das Material ist die Visitenkarte. Es trägt nicht nur zur Optik, sondern auch zur Wärmedämmung bei. Das Material bestimmt auch, wie sicher, robust, und pflegeleicht die Eingangstür ist. In puncto Material können Sie zwischen Holz, Kunststoff und Aluminium auswählen.

Haustür aus Holz

Wenn es um das Material für die Haustür geht, ist das Holz  ein absoluter Favorit aus vielen Gründen. Die Auswahl an modernen Haustüren aus Holz ist groß, beim Hersteller zum Beispiel können Sie zwischen vielen Holzarten, Farben und Maserung auswählen. Daher eignen sich die Holztüren sowohl für klassische als auch für zeitgenössische Wohnungen. Als natürlicher Rohstoff trägt das Holz zu einem guten Wohnklima bei und lädt zur Gemütlichkeit und Behaglichkeit ein. Das Material ist auch ein nachwachsender Rohstoff aus der Natur und ist CO² neutral. Belohnt werden Sie auch mit einer sehr guten Wärmeisolierung und Langlebigkeit. Ist die Rede von Sicherheit, lassen sich die Eingangstüren aus Holz  im Inneren mit Stahl aufrüsten, dass sie gut vor Einbrecher schützen. Der einzige Nachteil ist der erhöhter Pflegeaufwand, aber mit richtiger Pflege werden Sie an Ihrer Haustür lange Freude haben.

Haustür aus Aluminium

Im Vergleich zu den Haustüren aus Holz, sind die Aluminiumtüren pflegeleichter und preiswerter. Beachten Sie aber dabei, dass sie nicht so ausreichenden Wärmeschutz bieten und  unbedingt eine Isolierungsschicht brauchen. Das Material wirkt sehr modern und zahlreiche Farb- und Dekovarianten sind möglich. Dank der verschiedenen Holzstrukturvarianten kann eine Alutür  eigentlich wie eine Holztür  aussehen.

Haustür aus Kunststoff

Eine Haustür aus Kunststoff klingt minderwertig und schlecht isolierend? Doch nicht, wenn Sie auf Qualität achten. Als sehr pflegeleicht und preiswert können sie auch bestimmt werden. Damit die Haustür aus Kunststoff aber nach Jahren in Topform bleibt, ist es empfehlenswert, sie mit Armierungsrahmen aus Stahl zu versehen. Glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK) sind zu bevorzugen. Denken Sie auch an eine richtige Isolierung, falls Sie sich für eine Haustür aus Kunststoff entscheiden.

Warum ist Wärmedämmung für Haustüren wichtig?

Warum ist Wärmedämmung für Haustüren wichtig?

Anzeige

 

Damit Ihr Zuhause energieeffizient ist und möglichst keine Wärme nach draußen entweichen lässt, spielt die Haustür eine wichtige Rolle. Die Wahl des Materials und die Dicke sind dabei entscheidend. Auch die Türrahmen, Türblatt und mögliche Verglasung spielen eine Rolle. Für maximale Energieeffizienz ist außerdem ein fachgerechter Einbau der Haustür sowie des Rahmens wichtig. Bei der Wahl einer Haustür ist es sinnvoll, auf den Wärmedurchgangskoeffizient – den Ud-Wert, zu achten. Dieser Koeffizient besagt, wie gut die Tür gedämmt ist. Hier gilt die Regel – je niedriger, desto besser. Die Energiesparverordnung schreibt vor, dass der Wert 1,8 W/m²K nicht überschreiten darf. Am besten setzen Sie auf einen sehr niedrigeren Wert.

Sicherheit und Einbruchschutz als wichtiger Kaufkriterium

Das wichtigste Ziel einer Eingangstür ist den privaten Bereich vor unerwünschten Besuchern zu schützen. Deswegen sind die Sicherheit und Einbruchschutz einige der wichtigsten Kaufkriterien. Was macht eine Haustür eigentlich sicher? Die Mehrfachverriegelung ist der Termin, den Sie bei der Wahl Ihrer Haustür nennen sollten. Diese Verriegelung verläuft über die gesamte Höhe der Tür und spielt wichtige Rolle für den Einbruchschutz. Achten Sie auf Bolzen aus Edelstahl und stabile Türbänder bei der Wahl. Die Sicherheit wird in die Widerstandskategorien RC 1 bis RC 6 klassifiziert. Ein privates Zuhause sollte mindestens in der Kategorie RC 2 oder RC 3 liegen.

Sicherheit und Einbruchschutz als wichtiger Kaufkriterium bei der Wahl der Haustür

Anzeige

Die interessantesten Random Chat Apps auf dem Smartphone in Deutschland